top of page
Die Umarmung des Bruders

Osteopathie in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit für jede Frau, jedes Geschwisterchen, Partner*in und Familie.

Der Körper macht bereits in den ersten Wochen starke Veränderungen durch. Im Verlauf der Schwangerschaft weiterhin gibt der mütterliche Körper immer mehr Platz für das heranwachsende Kind. Das Zwerchfell, unser Hauptatemmuskel, wird nach oben gedrückt, das Becken weitet sich, die Organe geben dem Kind Raum, ganz abgesehen von den großen hormonellen Veränderungen!

Eine Schwangerschaft ist in aller Regel physiologisch. Das heißt, das der Körper diese Anpassungen von selbst macht und es sich dabei um normale und gesunde Prozesse handelt. Ich finde, jede Schwangerschaft ist ein wahres Wunder. Und es ist mir ein besonderes Anliegen diese besondere Zeit, die so viel Entwicklung birgt, zu unterstützen und begleiten.

Doch nicht immer ist der Start ins Mutter-Werden einfach und auch der Körper der Frau "meldet sich" gerne mal an verschiedenen Stellen.

Typische Beschwerden, die nicht weiter gefährlich sein müssen, aber doch unangenehm bis sehr stark belastend sein können, sind:

  • Rückenschmerzen/Ischialgie

  • Symphysenschmerzen

  • Verdauungsprobleme

  • funktionelle Atembeschwerden

  • Sodbrennen

  • Nackenverspanungen

  • Beckenschmerzen

  • unter anderem

Diese Beschwerden bringen viele Frauen zur Osteopathie. Weiterhin kann Osteopathie helfen, über eine Entspannung des Beckenbodens und Beckenrings positiv auf die Geburt vorzubereiten. Dabei ist die Therapie sicher für Mutter und Kind. Die Frau kann das Vertrauen in Ihren Körper stärken, Kraft und Wohlbefinden tanken und  Beschwerden können gelindert werden.

Ich durfte durch mein großes Interesse an dem Thema Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett in meinen ersten Berufsjahren bereits von erfahrenen Osteopath*innen und Hebammen lernen, mich diesem besonderen Gebiet anzunähern. Dazu habe ich entsprechende postgraduierte Kurse belegt und stehe in kollegialen Ausstausch mit einer Hebamme.

Wenn Sie Fragen zum Thema Osteopathie und Schwangerschaft haben, einen Termin machen möchten oder ein anderes Anliegen haben, nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf.

Ich bitte Sie mir mitzuteilen:

  1. In welcher Schwangerschaftswoche befinden Sie sich?

  2. Was sind die Beschwerden (Stichpunkt)

  3. Wann war Ihr letzter Vorsorgetermin/Hebammentermin?

  4. Gibt es besondere gesundheitliche Probleme?

  5. Wer ist Ihr begleitender Gynäkologe/Ihre Gynäkologin/Hebamme?

Kontakt aufnehmen

Ich freue mich über Ihre Nachricht!

Danke für die Nachricht!
bottom of page